Narzissus-Palindrome 2017

Die Serie entstand für die Ausstellung „Narcissus“ in Grosznjan, Kroatien.

Die Form der Bilder entstand aus einer vertikalen mittigen Spiegelung einer Skizze. Die Vorder- und Rückseite der Bilder sind bis auf kleine malerische Unregelmäßigkeiten gleich. Egal ob die Bilder an der Wand oder ob sie im Raum hängen, man kann immer nur eine der beiden Seiten betrachten, niemals beide gleichzeitig.

Die Bilder sind das Ergebnis einer Spiegelung, aber im Unterschied zu einem Spiegelbild sind beide Seiten des Bildes gleich.

Die Titel sind Palindrome, das heißt man kann sie von vorne und hinten lesen, der Sinn ist derselbe.

dogma-I-am-god-Andreas-Wolf

Außenansicht Prima Center Berlin: dogma I am god, 82×63 cm, Alu-Dibond, Öl, 2017

dogma-I-am-god-andreas-wolf

Innenansicht Prima Center Berlin: dogma I am god, 82×63 cm, Alu-Dibond, Öl, 2017

solo-gigolos-andreas-wolf

solo-gigolos, 42×31 cm, Alu-Dibond, Öl, 2017

palindrome-Andreas-Wolf

Palindrome, 2017 | (l.o.: dennis sinned, 42×31 cm | r.o.: dogma: I am god, 82×63 cm | l.u.: avid diva, 75×52 cm | r.u.: rats live on no evil star, 90×73 cm (Privatsammlung Kammin) | alle Öl auf Alu-Dibond, 2017